Twitter Turismochiclana.es Síguenos en Facebook

Strände

Die Strände von Chiclana befinden sich 7 km vom Stadtzentrum entfernt und stellen eine wichtige touristische und natürliche Ressource dar. (Von beiden Stränden aus kann man die Insel Sancti Petri mit der gleichnamigen Burg sehen, wo – nach einer Legende – der dem Herkules-Melkart geweihte, phönizische Tempel gestanden haben soll).

Der Strand La Barrosa

Er hat eine Länge von etwa 6 km und ist aus feinem, goldfarbenem Sand. Man kann deutlich zwei Abschnitte unterscheiden. Einen Abschnitt mit Strandpromenade, den man klar als Stadtstrand bezeichnen kann, mit Fußgängerzone, Parkplätzen, Restaurants, Strandbars usw. Und den zweiten Abschnitt, der von der Strandpromenade bis zum Turm "Torre del Puerco" reicht – der südlichen Stadtgrenze Chiclanas. Dieser Abschnitt besitzt einen hohen ökologischen Wert, da er von Kiefern und Dünen durchzogen ist, was ihm ein unberührtes Aussehen verleiht.
In diesem Teil gibt es in den Urbanisationen "Novo Sancti Petri" und "Loma de Sancti Petri" das größte touristische Angebot der ganzen Umgebung: Hotels der höchsten Kategorien (4 und 5 Sterne), Golfplätze, Einkaufszentren, Geschäfte für Freizeit, Gesundheit, Schönheit usw.


Grundausstattung:

Toiletten, Rettungswesen und Erste Hilfe, Ruhezonen für Behinderte, Papierkörbe, Duschen, Trinkwasserspender, Fußduschen, Holzpaneele, Megafonie, Wachtürme, Strandbeschilderung.

Zusätzlicher Service:

Strandbars, Kioske, Strandliegen und Sonnenschirme, Bereich für Freizeit und Vergnügen, Bereich für Sportaktivitäten, Segelschule, Kindergarten, Kinderspiele, Kunsthandwerksmarkt, Straßenverkauf, Kinderbelustigung, andere.

Auszeichnungen:

  • Zertifikat ISO 14.001
  • Q für Qualitätstourismus
  • Blaue Flagge
  • Ökostrand-Fahne

Der Sancti Petri Strand

Dies ist der andere wichtige Strand im Stadtgebiet, etwa 2 km lang, der durch die Felsformation "Farallón de Laja Bermeja" vom Strand "La Barrosa" abgetrennt wird.
Bei Ebbe allerdings kann man von La Barrosa bis Sancti Petri spazieren gehen.
Auch hier gibt es zwei verschiedene Abschnitte: Von den Felsen bis zur künstlich angelegten Mole an der Mündung des Meeresarmes von Sancti Petri – ein unberührter Strand von hohem ökologischen Wert, und ein zweiter Abschnitt, der bis in die nächste Umgebung des Dorfes Sancti Petri reicht – einem ehemaligen Fischerdorf mit traditionellen Thunfischfang, das sich im Moment im Wiederaufbau befindet.
Interessant sind dessen Jachthafen, der Fischereihafen und die verschiedenen Einrichtungen und Firmen, die Wassersport-Aktivitäten anbieten, darunter Bootsausflüge, Windsurf, Segeln, Kajak usw. Besondere Erwähnung finden hier auch die wunderschönen Sonnenuntergänge.

Grundausstattung:

Toiletten, Rettungswesen und Erste Hilfe, Papierkörbe, Duschen, Fußduschen, Holzpaneele, Megafonie, Wachtürme, Strandbeschilderung.

Zusätzlicher Service:

Strandbars, Bereich für Freizeit und Vergnügen, Segelschule, Kinderspiele.

Auszeichnungen:

  • Zertifikat ISO 14.001
  • Q für Qualitätstourismus
  • Blaue Flagge
  • Ökostrand-Fahne

Saison:

- Hochsaison: 1. Juni bis 30. September
- Zwischensaison: 1. März bis 1. Juni und 30. September bis 30. November
- Nebensaison: 30. November bis 1. März